Putin will russischen Rap „lenken“

Verbote möchte Wladimir Putin nicht aussprechen, deshalb will das Staatsoberhaupt Russlands nun den Rap „lenken“. Alles natürlich nur zum Schutz der Bevölkerung…

Einige Auftritte von Musikern wurden deshalb auch abgesagt, unter anderem die vom russischem Rapper Husky. Das wollte dieser aber nicht auf sich sitzen lassen und veranstalte spontan ein kleines Konzert auf einem Autodach. Alles für seine Fans. Dafür ging der junge Mann sogar ins Gefängnis. Allerdings nicht für lange: der vorgesehene Gefängnisaufenthalt von 12 Tagen wurde aufgrund von Protesten verkürzt und der Rapper wurde frühzeitig entlassen.

wird kurz darauf verhaftet…

So einige Probleme hat die russische Regierung mit der Rap-Musik des Landes. Die Texte seien Drogen- und sexverherrlichend, befürworten Kriminalität und Waffengewalt. Und da Verbote, laut Putin, nur das Gegenteil bewirken würden, soll der Kreml dieses Genre eben ein wenig „steuern“. Wie genau das aussehen soll verrät er allerdings nicht.

Trotzdem für Rap-Fans und allgemein viele junge Russen ist das ein brenzliges Thema. Immerhin sei dies doch ein grober Eingriff in ihre Freiheit und ein extremer Kontrollversuch der Regierung….

Relaxen und Musik machen am Meer

Musik events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.